Apache Installation unter Linux

Ich habe mich entschlossen auf einem Rechner Apache unter Linux als Webserver zu installieren. Bin aber völlig unbeleckt, was Apache angeht.
Kann mir einer von euch einen Tipp geben, wo ich eine möglichst “idiotensichere” Anleitung herbekomme? Oder könnt ihr mir Literatur empfehlen?

Welche Linux-Distribution haste denn? Wenn Du ne neue SuSE oder Debian (oder sonst was gaengiges) hast, da kannste das Paket ja einfach nachinstallieren. (Bei aelteren Linux Systemen natuerlich auch, aber da sind dann aeltere apaches drin, wegen der auch dort immer wieder aufgetauchten sec-holes nicht ratsam).

Ansonsten: http://www.apache.org

Da findest Du alles. Die neuesten Betas, stable releases des 2er und des 1.3er Apaches.
Und dann natuerlich auch alles an Dokumentation (auch auf Deutsch nat), was Du so brauchst.

Und die Kompilierungs- oder Installationsanweisung ist recht umfangreich.

Beorn

UPDATE: Wenn Du nach nem neuen rpm Paket fuer deine Linux-Distribution suchen willst, kannste auch mal auf rpmseek.com suchen. Die haben vor allem auch Pakete fuer weniger verbreitete Linux Distributionen. Allerdings sind die glaube ich nicht sehr aktuell wenn ich mich recht erinnere.

Danke Beorn.
Ich hab Suse 8.1 installiert. Apache hab ich in der neuesten Version von apache.org gesaugt.
Gibts denn nicht eine GUI, mit der man Apache unter KDE verwalten und installieren kann?
Wäre ich doch nur bei Windoof und Samba geblieben… Da war alles so einfach… :roll_eyes:
Aber man wächst ja mit der Herausforderung!

Bei der SuSE 8.1 ist auf jeden Fall ein aktueller apache dabei.
Also nimm doch erst mal den? Per yast oder yast2 in der Paketverwaltung einfach apache nachinstallieren. Fertig.

Ansonsten: Soweit ich weiss, kannste GUI oder so total knicken. Sowas gibbet einfach nicht… zum Konfigurieren gibts da schon einiges… comanche oder so?? SuSE hat das Tool speziell fuer den apache auch mit an Board.
webmin kann glaube ich auch den apache konfigurieren.

Aber wie gesagt: installieren musste meines Wissens komplett selbst. Und wenn es da auch um Kompilieren geht, dann viel Spass und “willkommen bei Unix”. Das kann sehr schnell auch mal ganz aetzend werden.
Aber hast Recht, ist auch ne Herauforderung und sicherlich eine schaffbare :smiley:

Aber wie auch schon gesagt: Nimm doch einfach das in SuSE integrierte Apache-Paket. Das klickt man einmal an, legt die CD ein, laesst es kopieren und installieren, konfigurieren musste natuerlich selbst, gestartet wird der glaube ich danach automatisch und fertig biste.

Beorn

kopfschuettel

und den indianer zu konfigurieren ist eigendlich einfach, das hab sogar ich geschafft. die anleitungen sind wirklich gut.

ach komm, Mr. apt-get-install :crazy_face:

Ich hab schon ne ganze Menge tools installieren wollen, die beim Kompilieren tierisch rumzicken. Das ist dann der reinste Spass. Oder frag mal doc green, der hat da auch schon schoene Erfahrungen gemacht.

Beorn

Bei mir lief immer alles easy, bis ich in der Console was eingegeben habe! :smiley:
Doc

P.S: Der Beorn hat mir da aber imme geholfen und dern nimmt auch keine Geld dafuer. Die installation vom Apache ist ein Kinderspiel. Das kann man unter SuSE auch ohne Hanbuch einfach mit Yast. Konfigurieren ist auch zemlich simpel. Das eigtll. aetzende daran ist, dass man sich am beseten das ganze Configfile mal anschaut. So hab ich das zumindest gemacht!

Kleine HOWTO: Software-Installation unter Linux und freien Unixen:

  1. Software saugen.
  2. Software entpacken
    *.tar.bz2 und *.tbz mit “tar xvjf ”
    *.tar.gz und *.tgz mit “tar xvzf ”
  3. README und INSTALL lesen (nur für Weicheier :wink: )
  4. in das ausgepackte Verzeichnis wechseln
  5. für Neugierige: “./configure --help” eingeben und mal nachsehen, was man so für Optionen mit einbauen oder weglassen kann.
    für alle Anderen: einfach “./configure” eingeben.
  6. “make”
  7. “make install”
  8. freuen.

Das funktioniert vermutlich mit 80-90% aller freien Softwarepakete.

achja:

RTFM hilft immer

na besser apt-get install eingeben, als stundenlang zu versuchen php und zusaetze per hand zu installieren :crazy_face:

is klar…aber erst sowas schreiben:

ihr seid mir ein paar :smiley:

cu,
wanda

naja, aber es heisst ja auch “if everything else fails: read the manual”

Also erstmal probieren und dann schlau machen :wink:

vielleicht werde ich langsam alt + spiessig -
aber in manchen Bereichen werfe ich immer häufiger vorher einen Blick in die Dokumentation weil man sonst hinterher 3x mehr arbeit hat als nötig. Das betrifft aber v.A. Hardware.

Ansonsten guck mal bei http://www.apachetoolbox.com, da kann echt kaum was schiefgehen, und du hast trotzdem die volle Kontrolle von der ihr selberkompilierer immer so schwärmt :wink:

Obwohl da die letzte Version vom 6.1. ist … musst du mal schauen, ob die ganzen Sachen noch aktuell sind, bevor du kompilierst

5,1. wenn configure rummeckert er brächte irgendwelche libaries einfach das dev paket der libaries installieren (apt-get install)

  1. “make”

Danke für eure Hilfe, aber irgendwie war mir das als Linux-Newbie alles zu kompliziert und ich habe mich nochmals aufgemacht, um in den Tiefen des Netztes eine einfachere Lösung zu finden.
Und hier ist sie:
XAMPP - http://www.apachefriends.org/
Ein wirklich einfach zu installierendes Komplettpaket mit Apache, MySQL, PHP und Perl!
Innerhalb von 10 Minuten hab ich den Server zum Laufen gebracht und 5 Minuten später hatte ich die Grundeinstellungen auf meine Bedürfnisse getrimmt.
Ich fand’s sehr cool, dafür dass ich vorher nix kapiert hab. Dieses Paket kann ich nur jedem Anfänger empfehlen.

Lichthupe und weg!

is apache nicht nen amerikanischer high tech helicopter ? :wink:

Ja, aber der hat nen fiesen bug, den wuerde ich mir nicht zulegen. Der laesst sich mit einem einfachen Karabiner vom Himmel holen :crazy_face:

Beorn

:grin: hehe