Gefahr durch C&C-Generals!

Hilfe!
Habe das zwar schon gester nachmittag gelesen, aber das muß ich mir jetzt eben von der Seele schreiben!
Das erst kürzlich wohl echt gut gemachte Game C&C generals wurde indiziert! WAAHH!
Ich halt’s nicht mehr, dachte ich mir gestern. Dann habe ich vorhin nen Artikel gefunden, der die Beweggründe der BPjS darlegt.
Hier der Link
http://www1.giga.de/stories_u4/0,3204,54023,00.html
und dann sagt mir mal bitte, ob ich ein Verharmloser des Krieges bin, oder einfach nur ein Mensch, der gerne mal ein Game zockt, ohne dabei gleich an Weltherrschaft und so zu denken.
Zitat aus dem Artikel"…Ebenso läuft der Inhalt des Spiels einem weiteren im Grundgesetz verankerten Konsens entgegen: der Erziehung zur Friedensbereitschaft. “Generals” fördert stattdessen Kriegsbereitschaft …"

Bitte? Was soll das jetzt? Denken die im Ernst in ihrem armen Verstand, daß, unsere so “unschuldigen” Jugendlichen (die sich um so eine Indizierung eh nen Dreck scheren) dann gleich ne Armee aufstellen oder in den nächsten Bio-Laden :grin: rennen und sich n Kilo Anthrax besorgen!? Aber dann doch bitte noch farbigen Rauch, daß das dann auch schön bunt aussieht… :crazy_face:

(Patrick) Ganze elf Tage nach dem Erscheinen des lang erwarteten und bestbewerteten “Command & Conquer - Generals” ist es vorbei. Der Spaß hat nun ein Ende. Bis hierhin und nicht weiter! “C&C - Generals” ist seit heute auf dem Index.

Also ich habe bislang nicht nur gutes über das game gelesen.
Grafik - fett - Steuerung so lala - Story UARGS!

So hiess es jedenfalls.

Zur Indizierung: Das schadet eigentlich nur der Firma - die Spieler besorgen sich das Spiel dann halt auf anderen Wegen wenn sie es nicht kaufen dürfen. IehAah !

Ich bin zwar Fan der Serie (habe das Spiel auch gekauft), aber ich halte die Hintergrundgeschichte auch für ziemlich bedenklich, schon alleine wegen des derzeitigen politischen Hintergrundes.

Wenn man z.B. die Kampagne der Terroristen spielt, dann wird man sogar dazu aufgefordert, die Bevölkerung zu ermorden (ist missionsentscheidend), auch die Einheit Mob (übrigens sehr effektiv) und die Selbstmordattentäter geben mir Anlass zu Bedenken.
Im Gegenzug dazu die Amis wieder als Helden, die die Welt vor den bösen Terroristen retten (kennen wir das nicht irgendwoher?).
Die Chinesen übernehmen dann die Rolle der bösen/guten Achsenstaaten - manchmal kooperieren sie mit den Terroristen, ein anderes Mal kämpfen sie gegen sie)

Ich finde, dieses doch sehr realistische, an die derzeitige Situation angelegte Szenario hätte nicht sein müssen, ein weiteres NOD gegen GDI oder wenns sein muss böse Russen gegen gute Amis hätts auch getan.
Da dieses Spiel durch seine Elemente meiner Ansicht nach durchaus eine gewisse Propagandaaussage mit sich bringt (vereinigt euch gegen die bösen Terroristen)

Fazit: Das Spiel ist gut gemacht und von den Einheiten her sehr
ausgewogen und macht auch im Lan ziemlich fun, aber man sollte,
denke ich, den Hintergrund dazu schon durchschauen können und
reif genug sein, sich daraus auch seine eigenen Schlüsse zu ziehen.
Das kriegsverherrlichende Element bei einem Strategiespiel für eine
Indizierung heranzuziehen ist dagegen Blödsinn.
(Das Brettspiel Risiko hat deswegen ja auch noch niemand indiziert :wink: )

Ich kann mich 5 ( :wink: ) nur anschliessen.
Die erste Mission der Amis heisst:
“Befreien sie Bagdad und zerstören sie die “vermuteten” chemischen Waffen”
Da habe ich schon ein wenig gegrübelt, ob das denn nötig ist.
Auch im weiteren Verlauf kommen so “tolle” Missionen wie:
“Befreien sie Afghanistan und räumen sie die Terrorzentrale mit Ihren Brandbomben auf”
Natürlich ist der Terrorstützpunkt in den Bergen und mit einem Gangsystem verbunden. Ähnlickeiten zu diesem Berg in Afghanistan (leider ka wie der noch hiess) sind natürlich rein zufällig…

In dieser Beziehung ist Deutschland einfach nur bescheuert, anders kann ich es echt nicht ausdrücken! Wieso wurde dann z.B. World War 3 nicht verboten?! Das kam sogar kurz nach dem 11.9. raus, wurde nur um etwa 2-3 Wochen verschoben und die Thematik war noch “schlimmer”, wenn man es so überhaupt nennen kann, ich könnt KOTZEN!!!
Und wie soll ein Strategiespiel, verflucht es ist einfach nur ein Strategiespiel, aussehen? Der, der die schönste Blume innerhalb einer bestimmten Zeit züchtet, der gewinnt, oder wie verdammt!

natas.zustimm

Ich schliesse mich madball und 5 an.
Die Story koennte so haargenau aus der Propagandazentrale Bushs kommen. Zumindest von der Seite kann ich die Indizierung nachvollziehen.
Das Argument mit der Kriegsverherrlichung ist zwar schon schwachsinnig, wenn es um ein Strategiespiel geht, aber nur logische Konsequenz des ganzen.

Und eins muss doch klar sein: indiziert heisst ja nicht verboten. Es wird nur erst ab einem gewissen Alter zugaenglich gemacht. Und das hat auch seine Vorteile. Die meisten schaetzen sich hier wohl als aufgeklaert genug ein, um sowas richtig einzuordnen. Das geht aber bestimmt nicht allen so.

Und wenn man sich mal die Story genauer anschaut, dann sind da ne Menge bedenkliche Sachen drin. Ich finde eher erschreckend, dass das vielen scheinbar schon gar nicht mehr auffaellt.
Die Sachen wurden oben ja schon angesprochen. Da muss man gezielt gegen diesen Mob angehen. Frauen und Maenner, die die eigenen Einheiten angreifen. Die kann man plattfahren oder massakrieren. Andere Zivilisten muss man schon zwangslaeufig ueberfahren, da sie einfach keinen Platz machen.

oh, jetzt muss ich aber sehen, dass ich die Kurve noch bekomme!!
Also, ich will die Kirche schon im Dorf lassen. Ich hab meinen Spass an dem game, es ist von der Grafik besser geworden, ist recht rasant. Und im LAN freu ich mich schon auf die Gefechte gegeneinander.
Die Story finde ich aetzend gewaehlt. Wie gesagt, reinste Propaganda. Das mags aehnlich schonmal gegeben haben, klar, amis gegen Russen. Da waren die Ruskis auch die Boesen.
Aber sowas wie in generals gabs bisher noch nicht. Bei den Amis wird zwar im Spiel nicht explizit gefordert, gegen die Bevoelkerung vorzugehen. Aber die wird so dargestellt und eingesetzt, dass man gar nicht anders kann.

Sowas kann man auch aus nem Spiel rauslassen.
Also wie schon gesagt, ich kann die Indizierung schon nachvollziehen. Die haben sich eben so hohe Latten gelegt, das war schon bei anderen Spielen so. Und damit faellt dieses game eben einfach durch.
Mich stoert das eher wenig, da ich auch an diese games rankomme wenn ich will. Einfach explizit bestellen. Wo ist das Problem?

Und @Natas: Komm mal von der Cholerik wieder runter, ist ja nicht zum aushalten. Der Vergleich zu Warcraft3 hinkt ja wohl. In dem game bekommste keinen direkten Bezug zur momentanen politischen Situation. Das kann man doch ueberhaupt gar nicht vergleichen.
Nur um diese Zusammenhaenge gehts der BPjS.

Beorn

@Beorn:
Wo habe ich denn was von Warcraft3 gesagt :question: Da steht WORLD WAR 3 :exclamation: Es kam, wie oben bereit erwähnt, kurz nach dem 11.9. raus, es gibt drei Parteien, die Amis, die Russen und Ts, spielt sich ähnlich wie Generals, nur das es keine Infanterie gibt, aber einige Missionen der Ts besagen z.B. dass Mustafa die Brücke und das Haus in die Luft jagen muß (kein Scherz jetzt, so heißt es im Briefing). Da stelle ich mir dann doch eher die Frage, ob das sein muß, am 11.9. gab es ja einen gewissen Mustafa A. der ein Gebäude “sprengte”…
Erst lesen, dann meckern.

ok, sorry, hab mich da total verlesen :see_no_evil:

Gibts das Spiel in Deutschland zu kaufen und es ist NICHT indiziert?
Denn sowas sollte nat. dann nicht sein.

Aber ich will hier auch nicht zum Verfechter der BPjS werden. Vieles was die machen, halte ich fuer Schwachsinn.
Aber ich kann es eben nachvollziehen.

Beorn

Ja das Spiel gibt es immer noch, mittlerweile sogar zum low budget, ich glaub 10 Euro oder so (Mediamarkt oder Saturn, weiß nicht mehr genau wo) und das kann echt nicht sein. Die Amis retten die Welt, die Russen stellen den Kommunismus wieder her und die Ts bomben alles weg… Die Einzige “Einschränkung” war eine Verschiebung damals von 2-3 Wochen.

Ich kann auch einige Sachen verstehen, aber das hier z.B. nicht, bei Spielen wie SoF finde ich es schon ok, aber bei Strategiespielen hört es bei mir auf, vor allem dann, wenn man kein gleiches Maß an den Tag legt.
Sie haben sogar eine Untersuchung bezüglich des Tabletops Warhammer gehabt, weil man doch Krieg spielt und den Gegner vernichten muß, so ein Irrsinn, zum Glück kam das nicht durch. Wenn das allerdings doch der Fall gewesen wäre, dann könnte man Schach auch verbieten, ist im Grunde dasselbe…
Ich will damit nur sagen, dass man sich manchmal einfach nur an den Kopf fassen kann, wenn man sieht, was sie verzapfen.

Das ist eines der wenigen Male, wo ich mit der Indizierung eines Spiels einverstanden bin.

Mahlzeit!
Also nachvollziehen kann ich das echt nicht!
Gut, mag sein, daß die Story recht arg proAmerikanis is, aber ich trau mich wetten, daß diese Indizierung nicht durch wäre, wäre die momentane politische Situation anders bzw. der Irakkrieg aktuel über haupt kein Thema! Denn dann wäre das (ok bis auf die Afghanistanproblematik) völlig fiktiv.
Warum machen die sowas? da hätte ich die indizierung von Counter-Strike eher nachvollziehen können…
Wenn man sich mal mit den Nachrichten auseinandersetzt, dann kann man auch sehen, daß vieles, das in der Welt passiert schlimmer ist, als diese Iarkkriese; und nur weil es nicht überall breitgetreten wird, sieht man es als weniger brisant an! Das regt mich auf! Zum Beispiel die Situation im Sudan:
Um´s kurz zu machen, was da abläuft, nur um sich die Ölresourcen unter den Nagel zu reißen ist UNGLAUBLICH : die eine Seite ( Moslems) verschleppt Kinder, bombadiert wahllos Häuser und Dörfer, bezahlt bewaffnete Millizen, die alles über den Haufen schießen was sich bewegt - die andere Seite ( Rebellen) ist aber keinen deut besser, die verursacht “künstliche” Hungersnöte, um die Hungerhilfe der UN einzukassieren und für ihre Zwecke zu mißbrauchen, damit werden Waffen finanziert um die bösen Moslems im Norden zu ärgern !!
Die Bilanz des Ganzen :
-500000 Flüchtlinge
-2 Millionen Tote ( seit 1981)
Und, habt ihr in letzter Zeit was davon gehört? Nein, na dann is es ja nicht so schlimm… :crazy_face:
Oder etwa doch? Vielleicht isses viel schlimmer als die fiktiven Vorgehen, die man bei Generals machen kann! Das ist im gegensatz dazu nämlich ein SPIEL verdammt nochmal! Und wenn einer das Spiel deswegen nicht spielen will, dann soll er’s bleiben lassen! ich finde sich gegen etwas persönlich auszusprechen hat wesentlich mehr Charakter, als bevormundet zu bekommen, was man kaufen darf und was nicht!
Denn mit 17 ist man dazu auf jeden Fall in der Lage. Autofahren darf man ja auch mit 18, und das steht ja zur Diskussion, daß das jetzt schon ab 16 erlaubt sein solte…Aber dann vorgeschrieben bekommen, was man AM PC SPIELEN!!! DARF und was nicht! Klar indiziert ist nicht verboten, aber im gewissen Sinne wollen die doch verhindern also verbieten, daß Jugendliche an solche Sachen rankommen. Keine Werbung und und und…
Also mich kotzt diese Holzspielzeugpädagogik der BPjS gewaltig an!
Sollte verboten werden!

Also ich kann diese Indizierung deutlich leichter nachvollziehen
als die Indizierung von UT2003.

Hier geht es um den Spielerischen einsatz von Massenvernichtungswaffen und die auslöschung von Zivilisten - KLAR es ist nur ein Spiel ich weiss -
aber bei UT2003 beschiessen sich ScFi-Kämpfer mit fiktiven Waffen und tragen Fähnchen durch die Gegend.

DAS finde ich eine alberne Indizierung - nicht die von C&C Generals.

Meine Meinung:

  • C&C Generals ist dämlich.
  • C&C Generals hat eine idiotische Story.
  • C&C Generals ist so was von langweilig.
  • C&C Generals ist nichts Neues.
  • Die Indizierung ist mir deswegen voll egal.

Ich hab’s noch nicht gespielt.
Ich bin gegen die amerikansiche Politik.
Ich bin gegen jegliche Propaganda.
Ich bin für UT2003 und gegen Generals.

Aber trotzdem werd ich mal reinschnuppern, wenn’s für wenig Geld zu haben ist.

UT2k3 ist indiziert ?

Das gabs zumindest am Samstag noch beim Mediamarkt in Aachen für ca. 30 Euros oder so… (hatte mich ein bisserl gewundert, das das recht preiswert war)

Die Indizierung ist mir deswegen voll egal.

das verstehe ich nicht. wenn ich gegen indizierung bin, dann bin ich auch gegen indizierung von spielen, die mir nicht gefallen, wie in diesem fall.

was soll dieses bloedsinnige indiziere ueberhaupt? wuerde mich das davon abhalten, das spiel zu besorgen, wenn ich, sagen wir mal, 12 waere? ich habe damals auch trotzdem Beach Head und Raid Over Moscow gespielt (heimlich, meine mutter wollte nicht, dass ich indizierte spiele yocke).

die fragen sind halt wie so oft mal wieder grundsaetzlich: was soll durch indizierung eigentlich erreicht werden? wird das auch erreicht, oder gibt es andere auswirkungen? muessen deutsche kinder vor C&C ueberhaupt geschuetzt werden, oder ist das nicht schon im ansatz laecherlich? und wenn wir schon indizieren: sind die kriterien sinnvoll? wer hat die qualifikation, spiele auf den index zu setzen? ein paar schmallippige, verkrampfte, unzufriedene sozialpaedagogen oder was?

Weil wir alle nicht entsprechend vorgebildet sind, entsprechende Gefahren und Auswirkungen zu sehen? Kannst Du für Dich in Anspruch nehmen, Psychologie und Sozialpädagogik als trivialen Mist abzustempeln, nur weil Du glaubst, es besser zu wissen? Ich würde mich nicht aus dem Fenster lehnen und sagen: Alle Psychologen und Sozialpädagogen können nichts, wissen nichts und vermögen es nicht zu beurteilen. Das klingt hier nämlich durch die Blumen durch und diese Kompetenz hat hier niemand, auch Du nicht!

M.E. sind es gerade die vielen technokratisch veranlagten hier, die spielsüchtigen, die mir-egal-oiden, die ungebildeten oder die auf Dauer-Kopp-Durchzug geschalteten Leute im hier und woanders, die es ja eben gerade NICHT beurteilen geschweige denn verstehen können, warum und wieso man zu den Bewertungen kommt, die ja stets nur ziemlich dämlich kritisiert werden… nämlich mit genau unter Verwendung der Maßstäbe, die ja eben keine Rolle spielen für die sinnhaftige Beurteilung:

  • Es ist unwichtig, ob gerade Du eben nicht AMOK gelaufen bist
  • Es ist unwichtig, ob gerade Du GLAUBST, nicht negativ beeinflusst worden zu sein (jaja, das soziale Umfeld spielt ne Rolle usw. usf., ist alles klar…)
  • Es ist irrelevant, ob sich 10000 Spieler finden, die anders denken als die Prüfstelle, weil diese Spieler sich eh NIEMALS einer Indizierung anschliessen würden, eben WEIL sie ja spielen wollen.
    […]

Wir bewerten das hier stets nur einseitig aus der Sicht desjenigen, er “sowas” schon mal gezockt und trotzdem kein Amok gelaufen ist. Das ist das ewig gleich unsinnige Argument der Stammtisch-Blöker, die ja eben die nötige Kompetenz eines Psychologen nicht mitbringen; ist aber klar, dass keiner der Kindchen die Meinung eines Psychologen ernst nimmt, der keinen PC zusammenschrauben kann oder täglich 12 Stunden rumsurft oder die 1337-Sprache beherrscht. ROFL.

Die Prüfstelle muss ja allen gerecht werden und dazu gehört sicherlich insbesondere auch, alle sozialen Lagen zu berücksichtigen. Ergo wird sie den Worst-Case betrachten und das ist der Grossteil minderjähriger Zocker mit einem schlechten sozialen Umfeld (= schlechte Differenzierungsfähigkeit bzgl. diverse Einflüsse wie suchtgefährdender Dinge wie Alkohol, Drogen, Spiele, Fernsehen usw.; DAS ist bewiesen!) bzw. diejenigen, die aufgrund ihrer erhöhten Beeinflussbarkeit während der Pubertät die erklärte Zielgruppe von Gewaltspiele-Herstellern ist. Selbst Siedler wurde geprüft, und es gibt tatsächlich Leute, die auch Siedler gerne auf dem Index gesehen hätte (ich gehöre definitiv nicht dazu!).
Das verwöhnte Muttersöhnchen, dass mit 18 von Papi nen Wagen geschenkt bekommt, ohnen einen Finger krumm zu machen, und den lieben langen Tag Zeit hat, soziale Kontakte zu pflegen, eventuell von einigermassen hoher Intelligenz ist und eine recht gute Erziehnung genossen hat, wird nicht verstehen können, warum die Prüfstelle diese Arbeit macht; er/sie/es hat ja keinen Kontakt zu Problemen ernsthafter Natur…


Ja, und warum das Ganze?
Weil wohl erkannt worden ist, dass gewisse Einflüsse schädlich sind für die Entwicklung eines Kindes wie z.B. auch gewaltverherrlichende “Dinge” wie Nazis, Links-/Rechts-Terroristen, Hemmschwellen-senkende “Dinge” wie z.B. diverse Spiele oder eben beides zusammen: Hemmschwellen-senkende gewaltverherrlichende Spiele, deren Auswirkungen Psychologen glauben messen zu können und durch langjährige Erfahrung sich bestätigt sehen; diese Erfahrung hat von uns hier keiner; wir haben zwar viel Erfahrung bzgl. der Spiele (ich z.B. seit 1984), aber nicht bzgl. der Auswirkungen, die wir selbst ja nur in Glücksfällen mitbekommen.

Dieses C&C Generals ist ganz klar ein propagandistisches Machwerk von Leuten, die die jetzige Situation wirtschaftlich ausnutzen (ui, ein Kriegsgewinnler :stuck_out_tongue_winking_eye:) und von der Beeinflussung der Massen von Jugendlichen lebt. Ich finde schon, dass der Staat das Recht hat, dem entgegenzuwirken; ich persönlich habe keinen Bock auf halbstarke Spacken, die aufgrund eines Spieles politisch beeinflusst worden sind oder aufgrund diverser Aktion in Spielen dasselbe in RL gutheissen oder es zumindest artikulieren. Man muss ja nur mal die Ach-so-erwachsenen 16-jährigen hören, was die für dämliches Zeug von sich geben.

Mit ist die Indizierung in diesem Fall DESWEGEN egal, weil ich eh keine Chance mehr sehe, die Jugendlichen mit Argumenten zu überzeugen; an die meisten kommst Du doch gar nicht mehr mental heran, entweder leben Sie in ihrer bunten Drogenwelt, mir auf der Tasche oder zitieren die Bildzeitung oder die wahnsinnig anspruchsvolle Talkshow-Scheisse. Ja, genau den Eindruck hab’ ich irgendwie; und daher ist IMHO Hopfen und Malz verloren. Ansonsten unterstütze ich aber gerne jeden Idealisten diesbezüglich… :smiley:

nur 'ne Meinung, nichts weiter.

Mit ist die Indizierung in diesem Fall DESWEGEN egal, weil ich eh keine Chance mehr sehe, die Jugendlichen mit Argumenten zu überzeugen; an die meisten kommst Du doch gar nicht mehr mental heran, entweder leben Sie in ihrer bunten Drogenwelt, mir auf der Tasche oder zitieren die Bildzeitung oder die wahnsinnig anspruchsvolle Talkshow-Scheisse.

ich sehe schon, du bist ein mann mit tiefen einsichten :roll_eyes:

Wir bewerten das hier stets nur einseitig aus der Sicht desjenigen, er “sowas” schon mal gezockt und trotzdem kein Amok gelaufen ist. Das ist das ewig gleich unsinnige Argument der Stammtisch-Blöker, die ja eben die nötige Kompetenz eines Psychologen nicht mitbringen;

das ist so ein bullshit, da weiss ich echt schon kaum mehr was ich sagen soll. du tust ja so, als ob 10% aus diesem grund amok laufen. es gibt, soviel ich weiss, keine untersuchung, die eine kausalitaet zwischen gewalttaetigen computerspielen und gewalttaetigen verhalten nahelegt.

ich darf die geistig minderbemittelten unter uns bei dieser gelegenheit nochmal darauf hinweisen, dass die tatsache, dass B passiert ist und A vorher stattgefunden hat, noch lange nicht belegt, dass A mit grosser wahrscheinlichkeit zu B fuehrt.

Weil wir alle nicht entsprechend vorgebildet sind, entsprechende Gefahren und Auswirkungen zu sehen? Kannst Du für Dich in Anspruch nehmen, Psychologie und Sozialpädagogik als trivialen Mist abzustempeln, nur weil Du glaubst, es besser zu wissen?

mir geht dieses ganze pseudo-intellektuelle gutmenschentum insgesamt auf den geist. sei es, dass jemand kein fleisch essen will, weil ihm die tiere leid tun, sei es, dass jemand prinzipiell gegen jede form von krieg ist, weil da menschen sterben, sei es, dass irgendwelche leute unsere server runterfahren, weil sie ueberhaupt irgendwas tun wollen (sehr intelligent) oder wasweissichnochwasfuerschwachsinnsichjemandsonstausdenkenkann.

das ist alles ein krampf, der mich aufregt.

man kann auch alles ein wenig cooler und gelassener sehen, und der wahrheit ins gesicht blicken, dass wir weder in einer perfekten welt leben noch jemals leben werden, und dass wir uns nicht dafuer zu schaemen brauchen, dass wir sind was wir sind.

Deswegen habe ich das ja genauso formuliert: Auch m.W. gibt es diese Kausalität nicht, das bestreiten nicht einmal kompetenten Psychologen. Aber diese Kausalität wird jetzt von denen, die sie verneinen (die Spieler), als Argument gegen ein Subset medien-geiler Psychos verwendet und - typischerweise - dazu verwendet, alle über einen Kamm zu scheren.

Man halte sich das doch bitte mal vor Augen: Diejenigen, die SAGEN “Es gibt da keine Kausalität, alles Schwachsinn” SAGEN AUCH: “Alles Schwachsinn, ich bin ja auch nicht Amok gelaufen”. Guck Dir doch die Foren an, diese Argument kommt so oder ähnlich immer. Obwohl sie das Gegenteil versuchen wollen argumentativ auszuhebeln… LOL.

Was für eine verdrehte Logik. Bullshit !

mir geht dieses ganze pseudo-intellektuelle gutmenschentum insgesamt auf den geist. sei es, dass jemand kein fleisch essen will, weil ihm die tiere leid tun, sei es, dass jemand prinzipiell gegen jede form von krieg ist, weil da menschen sterben, sei es, dass irgendwelche leute unsere server runterfahren, weil sie ueberhaupt irgendwas tun wollen (sehr intelligent) oder wasweissichnochwasfuerschwachsinnsichjemandsonstausdenkenkann.

das ist alles ein krampf, der mich aufregt.

man kann auch alles ein wenig cooler und gelassener sehen, und der wahrheit ins gesicht blicken, dass wir weder in einer perfekten welt leben noch jemals leben werden, und dass wir uns nicht dafuer zu schaemen brauchen, dass wir sind was wir sind.

Da kann und will ich nicht widersprechen. Wer weit genug denken kann, muss eigentlich immer diesen Standpunkt einnehmen. Die führende staatliche Hand bei jedem Dreck ist Schnee von gestern. Insbesondere in Deutschland wird aber das selbständige und selbstverantwortliche Handeln immer noch nicht so richtig gefördert (siehe Ausnutzung des Sozialstaats, Krankenstand, Arbeitsunwilligkeit).

ABER jetzt stelle Dir doch mal kurz vor, du hättest nix im Kopf, hättest kein Geld, keine Arbeit, keinen Bock, wärst 15, sähest scheisse aus, hättest nur Mülleimer um Dich herum (technische und menschliche), würdest tagtäglich mit Schwachsinn bombardiert, könntest nicht aus dieser Welt ausbrechen, weil Dir Kontakte, Kontaktfähigkeit, Vorstellungsvermögen, Geld, Schulbildung und Perspektiven fehlen…
…würdest Du denn nicht anfällig für jeden noch so dämlich Mist, nur weil er Dir nen Kick gibt, den Du anders nicht kriegen kannst ?
Ich sehe das gerade an einer 14-Jährigen, die in der 8. Klasse Realschule nicht einmal lesen kann (echt wahr!!!) Die ist so dumm, die fällt auf alles herein, worüber Du nur den Kopf schütteln würdest oder es nicht einmal beachten würdest. Durchmogeln bis zum Abwinken, und alle sind froh, sich nicht drum kümmern zu müssen. Solche Leute sind der Worst Case, auf den der Staat bitte doch achten sollte. Dafür gebe ich gerne Steuern her, damit man hier keinen Unrat heranzieht. Welche Mittel dafür nötig sind, kannst Du und kann ich nicht beurteilen.
:roll_eyes: