immer mehr counterstriker machen ersnt :D

Reale Schießereien
US-Internetcafes im Visier

Die Stadtverwaltung von Los Angeles erwägt strengere Vorschriften für Internetcafés, nachdem in der Stadt während eines Counter-Strike-Turniers ein Jugendlicher am Bein angeschossen worden war. Insgesamt waren acht Teenager nach dem Computerspiel aufeinander losgegangen, berichten US-amerikanische Medien. In den vergangenen 13 Monaten zählten die Behörden im kalifornischen Orange County bereits zwei Todesopfer nach Auseinandersetzungen im Umfeld von Cyber-Cafés. Drei kleinere Städte erließen daraufhin besondere Sicherheitsvorschriften.

In Los Angeles existieren bislang keine Sonderregelungen für Cyber-Cafés. Dennis Zine von der Stadtverwaltung sagte, es sei an der Zeit, dass die Stadt etwas gegen die Gewalt unternehme, die von diesen Cafés ausgehe. “Wir haben Beschränkungen für den Alkohol- und Zigarettenverkauf an Jugendliche”, betonte er. "Und wir haben junge Menschen, die sich zu brutalen Computerspielen treffen, ohne dass Vorkehrungen für ihre Sicherheit existieren. " Zine sagte, er könne sich beispielsweise Schließzeiten für Teenager und obligatorische Bewachung durch Sicherheitsdienste vorstellen. Es gehe der Stadt nicht darum, Internet-Cafés das Geschäft kaputt zu machen. “Ich möchte den Cafés helfen, eine sicheres Umfeld zu schaffen.”

quelle: n-tv.de

als ob die jugendlichen in L.A. counter-strike als grund fuer schiessereien braeuchten, die ballern sich doch schon seit jahrzehnten gegenseitig um