scheiss verzeichnisse, ich krieg die kriese

nach dem ich schon roi kurz genervt hab, frag ich mal in die grosse runde.
also das problem ist folgendes:
ich kommte in einzeile verzeichnisse eines unterverzeichnisses (upload/blablablub , sind verzeichnisse die ich fuer mein ftp benutze)
nicht mehr rein. das ganze ist eine ntfs-partition. die partition ist nicht beschaedigt wie mir diverse tools mitteilen, ich komm ausserdem in andere der unterverzeichnisse rein (zb. upload/blabla)

dieser fehler tritt auf seit dem ich meine neues board hab und das system neu gemacht hab. xp professional, ich bin admin, allerdings hat xp einen neuen adminuser angelegt und nicht den alten ueberschrieben (frueher Schulterkrueppel jetzt Schulterkrueppel.computername)
ich hab leider nicht die auswahl die rechte an den verzeichnisse zuvergeben (was mich sehr wundert), vielleicht koennt ihr mir sagen wie ich das wieder hin bekomme.
oder hat jemand in aachen ne wechselplatte die 60 gb frei hat ,damit ich den rest auslagern kann (ja ich weiss dumm von mir so eine grosse partition auzulegen,wenn ich die verzeichnisse wegbekommen wuerde, wuerde ich mir ja eine bessere aufteilung erstellen)

Hi!

Oha, da hat mal wieder der NTFS Berechtigungsteufel zugeschlagen. Wobei du als Root eigentlich schon ueberall Zugriff drauf haben solltest. Sorry, so direkt faellt mir jetzt nichts ein. Wenn ich Anfang Feb nach Aachen komme kann ich Dir, wenn sich bis dahin das Problem nicht geloest hat, gerne mal fuer nen Tag oder so meine externe 80GB Platte leihen. Dank USB 1.1/2.0 und Firewire geht die auch an jedem Rechner.

cu FJ

Krise - es heisst Krise!

Schulter wird da immer inkonsequenter… schlimm schlimm :wink:

Zum Problem… Hast Du mal versucht ueber die Recovery Console die Verzeichnisse anzugehen? Also von der CD booten bzw. Setup aufrufen und dann reparieren waehlen.

Dann bei der Consolenanmeldung das bei der Windows Installation vergebene Passwort eingeben und schon biste drin. Dann das Verzeichnis mal loeschen oder so. Muesste eigentlich gehen.

Und die Probleme die Du schilderst sind wirklich extrem strange, da ein admin immer alles darf. Bei Windows ist zwar wirklich dieses “alles” noch ne ganze Ecke weniger als bei Unix/Linux, aber bei den Verzeichnisrechten und so sollte es da keine Unterschiede geben.

Aber die Sache mit den Benutzerkonten ist schon ne Krankheit. Da wuerd ich eh lieber Windows mal komplett neu aufspielen um das zu umgehen. Windows wuerfelt bei dieser Sache (“username” und “username.computername”) ne Menge durcheinander. Das bringt nur Probleme.

Beorn

dieser fehler tritt auf seit dem ich meine neues board hab

ich will ja hier nicht klugscheissen, aber im allgemeinen heisst es: neues Board → Windows neu installieren.

spart im durchschnitt naemlich sogar zeit… :grin:

ach nee ,echt da muss man neuinstallieren, da waer ich echt nicht drauf gekommen. rate mal wie der tolle neue user zustandegekommen ist

allerdings hat xp einen neuen adminuser angelegt und nicht den alten ueberschrieben

wieso fuegt Windows bei einer neuinstallation einen user dazu? also, mir passiert das nie - kann ja auch gar nicht sein, da ich meine HD vorher immer formatiere.

oder haste einfach ‘drueber’ installiert? :grin:

Hi!

Oh ja lol und vor allem heul. Ich erinnere mich gerade an Kans geilen Rechner auf der letzten Lan. Fette Kiste, aber nix ging damit. Sacklahm, alles total uebel eingestellt. Naja, irgendwann nach der Lan ruft Kane mich verzeweifelt an dieses und jenes wuerde nach einer Neuinstallation des Systems nicht laufen. Nach laengerem Gespraech kam dann heraus, der Gute hatte XP einfach drueberinstalliert. ARGH! Ich haette ihn umbringen koennen. Nach nem Format und ner richtigen Neuinstallation lief dann auf einmal alles. Komisch, oder? Gnarf!

cu FJ

Das ist fast so nützlich wie zu versuchen ein bestehendes Windows
“upzugraden” beispielsweise von 2000 auf XP .

Lol ich habs mal versucht und das meiste ging auch -
leider nicht alles → format c: → mehr Arbeit als gleich richtig installiert

naja aber meine Datenpartitionen hab ich immer unangetastet gelassen,
die waren hinterher immer noch verfügbar.

Wer hat denn bitte seine Daten auf der gleiche HD/Partition wie das OS? Grausam.

Man sollte generell alles trennen. Bei mir befindet sich auf der Systempartition wirklich nur das System. Auch alle Programme haben ne extra Partition. Das spart nen Haufen Zeit. So mach ich naemlich einfach bei der Installation die gesamte Systempartition mit nem Quick Format platt und dann ist alles frisch und die wirklichen Stand-alone-applications laufen noch weiterhin ohne erneut notwendige Installation der selbigen.

Dann hab ich noch die wichtigsten reg sachen exportiert (Sounds, Theme, Directory Einstellungen), so dass nach einer Neuinstallation wirklich nur recht wenig gemacht werden muss.

So komme ich dann auch nicht in Versuchung, einfach drueber zu installieren. Bringt eh meist nur Probleme, wie man hier wieder mal schoen liest.
Dazu kann man nur raten, wenn der User nicht neuinstallieren (weil er eben dann alles verliert) und ein kleines Problem loesen will und ne Stunde vergeudete Zeit im Zweifelsfall nix ausmacht…

Aber mit neuem Board sollte man immer generell neu installieren. Erspart ne Menge Stress.

Beorn