Serial ATA Platten ?

Lohnen sich Serial ATA Platten schon?

Ich meine ausschliesslich performance- und stabilitätstechnisch.

Der Preis ist wohl moderat und ok, daher kein Thema für mich.

Vielleicht hat jemand schon Erfahrungswerte?

Hi!

SATA hat wenn man ehrlich ist keine vorteile. die 150MB/s datenuebertragung zu 133MB/s von PATA sind rein akademischer natur.

die ersten SATA-platten sind tatsaechlich ein bischen schneller als ihre vorgaenger, aber das liegt nicht an der schnittstelle, sondern an den platten selbst.

ich wuerde mir bei den preisen z.zt. lieber eine PATA-RAID0-konfiguration basteln als eine einzige teure SATA-HD zu kaufen.

ach ja: Seagate 80GB 7200/8192 SATA: 159 euro, Seagate 120GB 7200/8192 PATA: 159 euro

aber falls du ein 13373R seriell-duenne-kabel-low-voltage-fanatiker bist, greif zu :grin:

Das kann ich so nicht 100% akzeptieren.

SATA bringt bei einzelnen Platten tatsächlich nicht viel,
ist aber zB in einem Raid-0 mit dem richtigen Controller
deutlich schneller als ein normales ATA-Raid.

Die neuen 10.000er Platten Von WD mit serial ATA interface (“Raptor” lol)
haben jetzt aber sehr gut abgeschnitten und bringen fast SCSI-Performance. Leider sind sie aber auch fast so teuer wie SCSI-Platten.

Ich werde mir über kurz oder lang sicher 2 SATA Platten kaufen und diese im Raid (mit dem onboard-controller) betreiben. Da geht dann deutlich mehr als mit dem ATA-100 Raid.
Im moment vermisse ich nämlich hin und wieder mein SCSI-System :wink:

aber erstmal sparen.

SATA bringt bei einzelnen Platten tatsächlich nicht viel,
ist aber zB in einem Raid-0 mit dem richtigen Controller
deutlich schneller als ein normales ATA-Raid.

das kann ich nicht 100% akzeptieren. :laughing:

die erste frage ist ja schon: wie ist der controller angebunden? solange SATA-controller nicht in der southbridge, sondern am PCI-bus haengen, bringen die sowieso nix, weil der PCI-bus nur 133MB/s datentransferrate hat.

was soll dir da ein controller mit 150MB/s bringen? :roll_eyes:

und wieviele platten willst du denn in ein RAID-array stopfen? mit 2 HDDs reichen 133MB/s dicke aus, erst bei 4 wirds vielleicht knapp, wenn du ganz schnelle HDDs hast, aber dann auch nur bei RAID0 und auch nur bei sequentiellen zugriff.

man darf sich nicht von marketingfuzzies beeinflussen lassen. in zukunft bringt SATA einiges, weil PATA an seine geschwindigkeitsgrenzen stoesst, aber jetzt bringts wenig bis nix.

dass die hersteller sagen: “schaut wie schnell & toll unsere SATA-platten sind!” ist klar. dass das aber von groesseren caches und hoeheren drehzahlen kommt und nicht vom interface verschweigen sie gern - ansonsten waere ja der SATA-hype gefaehrdet.

OK theoretische Bandbreiten sind eines
aber in der realen Leistung liegt ein S-ATA Raid vor einem ATA-Raid.
Der “Wirkungsgrad” scheint hier irgendwie höher zu sein wenn man die Ergebnisse einer einzelnen Platte mit denen des Raid-0 vergleicht.

Beispiel?

zwei Sata-Platten im Raid-0:

oder hier (zwei ATA-Platten mit Konverter als Raid-0):

Das beantwortet aber nicht Teks Frage da hierbei einfach die Controller schneller sind da sogar normale IDE-Platten mit Konverter an S-ATA-Raidcontrollern schneller sind als an normalen ATA Raidcontrollern.

Die neuen Platten sind IMHO nicht besser aber auch nicht schlechter als ihre herkömmlichen Kollegen - nur eben moderner und praktischer.

an dieser methodik habe ich nun mal wieder einiges auszusetzen:

  • SiSoft Sandra kann dir zwar sagen, ob dein system die ‘richtige’ speed hat, und du kannst nachmessen, ob etwas schneller geworden ist. zum systemvergleich taugt es aber nicht, da die werte nicht der durchschnittsperformance entsprechen. du wirst keinen serioesen test finden, der mit Sandra-benches unterlegt ist. 15% schneller heisst nicht 15% mehr real-world-performance.

  • mein Dad hat mit 2 60GB Seagate Barracuda 7200 1/min 2k cache RAID 0 mit UDMA 100(!) auch einen wert von ueber 55.000 (ob es jetzt 56.000 oder 58.000 war habe ich nicht mehr im kopf). wo da der vorteil liegen soll, PATA-platten mit SATA-adapter an ein SATA-interface zu haengen und dann 59.000 zu kriegen ist mir schleierhaft.

  • in deinen benches scheint es sich um unterschiedliche platten zu handeln. einen genauen vergleich koennte man erst machen, wenn man zwei mechanisch absolut identische platten haette, wobei die eine mit SATA und die andere mit PATA ausgeruestet ist. sowas gibts aber AFAIK nicht - die neuen SATA-HDDs gibts nicht mehr in PATA-ausfuehrung. und wenn du dir in der vorletzten oder vorvorletzten c´t im HD-vergleich dir mal die performanceunterschiede von fast identischen platten eines herstellers ansiehst, dann siehst du, dass es da gewaltige unterschiede gibt, und das sogar mit identischen interfaces.

Oh mann Kohl -
jetzt nimm noch jeden Screenshot im Detail auseinander.
Ich hatte gerade keine besseren zur Hand.
Ich fang doch hier nicht an eine halbe Stunde lang eine ausführliche Beweisführung aufzubauen. Es gibt sicher bald ausführliche Reviews zu diesem Thema und dann sehen wir schon was abgeht.

ICH glaube das S-ATA Raid schneller ist als ATA-Raid und ich werde das dann demnächst mal selbst testen sobald ich mir das leisten kann.

Und nein ich rede nicht von synthetischen tests und theoretischen Daten sondern von realer Leistung.

ICH glaube das S-ATA Raid schneller ist als ATA-Raid und ich werde das dann demnächst mal selbst testen sobald ich mir das leisten kann.

du glaubst! ist das hier ein theologisches thema odä was? ich fange echt langsam an zu verzweifeln - raffst du das nicht?

NATUERLICH sind SATA-drives schneller - das liegt aber nicht am interface, sondern an der laufwerksmechanik!

das ist immer so bei einem neuen standard. warum glaubst du dass die SATA-Seagates auf einmal 8k cache statt 2 haben? oder warum hat die WD 10.000 1/min? DAMIT sie schneller sind! DAMIT sie in tests besser abschneiden!

mannomann! auch die neuesten UDMA133-HDDs haben nur einen real-world-performanceverlust von 10-15%, wenn du sie mit UDMA33 betreibst, weil die mechanisch nur bei sequentiellen zugriffen auf ueber 33MB/s kommen. die meiste zeit bleiben die darunter, und dann ist es scheissegal, ob du mit UDMA33 oder mitSATA150 arbeitest!

die c´t raet seit jahren jedem davon ab, auf krampf von UDMA66 auf einen neueren standard zu wechseln, weil das scheissegal ist, ob du UDMA66 oder 133 hast - ausser bei RAID0.

Oh mann Kohl -
jetzt nimm noch jeden Screenshot im Detail auseinander.
Ich hatte gerade keine besseren zur Hand.

ich reagiere nun mal algerisch auf in keinster weise aussagefaehige benches.

Scheisse jetzt ist mein posting weg weil Mutter irgendwie nicht erreichbar war - verdammte ranzige Hottentottenscheisse pockige…

NATUERLICH sind SATA-drives schneller - das liegt aber nicht am interface, sondern an der laufwerksmechanik!

Bevor du mich hier als nixblickenden Mitläufer hinstellst les mal meine Beiträge richtig du Hardwaregott! Ich weiss auch das nahezu egal ist ob man ATA66/100/133 verwendet oder AGP 4x/8x etc. - für Marketingblabla bin ich auch nicht zu begeistern.

Ich behaupte aus verlässlichen Quellen erfahren zu haben, dass S-ATA Raid effizienter ist als ATA-Raid, was zT schon nachgewiesen wurde indem normale Ata Platten mit Adaptern an einem nativen Serial-ATA-Raidcontroller besser abgeschnitten haben als an einem herkömmlichen ATA-Raid-Controller. Das liegt nicht nur an den Platten - um die es Tek aber eigentlich geht.

Für Kohl: http://www.envynews.com/review.php?ID=417&page=4

Für Tek: http://www.envynews.com/review.php?ID=402

für Kohl suche ich noch ein paar bessere links rauf damit der Herr auch dem Fussvolk glauben schenkt.

ja heul halt! :crazy_face:
sorry die backup-platte musste wieder rein und die geliehene raus… ist uebrigens nur ne ata :wink:

cu,
wanda

Hi!

Man koennte ja auch in nen ordentlichen SATA Controller mit entsprechenden Platten investieren. Da waere der Spass Hot-Plug faehig und Muetter koennte quasi immer on bleiben bei solchen Spielchen.

Aber ich sehs dann schon kommen. Wanda steht den ganzen Tag vor der Kiste und zieht die Platten raus und steckt sie wiede rein. So a la der Kangoo Werbung mit der Tuer.

cu FJ

indem normale Ata Platten mit Adaptern an einem nativen Serial-ATA-Raidcontroller besser abgeschnitten haben als an einem herkömmlichen ATA-Raid-Controller.

so was habe ich auch schon gelesen - beim test ABIT IT7MAX2 V2, ich weiss aber leider nicht mehr wo genau. das waren aber nur ein paar %, wenn ich mich richtig erinnere. ich denke das liegt im rahmen der messungenauigkeit, vor allem in diesem fall:

das board hat den HPT374 4-kanal UDMA133 RAID-controller. zwei kanaele sind mit einem marvel-converter-chip ausgestattet, um SATA-platten anschliessen zu koennen. gleichzeitig liefert ABIT einen adapter SATA->PATA fuer alte HDDs mit. mit diesem konverter angeschlossen sollte die PATA-HD dann schneller laufen. lachhaft. das kann gar nicht sein.

die konvertierung sieht dann folgendermassen aus:

PATA (HPT374 UDMA133) → SATA (Marvel SATA150) → datenuebertragung → SATA->PATA (adapter) → PATA-HD

wieso um alles in der welt sollte das schneller sein als:

PATA (HPT374) → datenuebertragung → PATA-HD ???

edit:

Ich behaupte aus verlässlichen Quellen erfahren zu haben, dass S-ATA Raid effizienter ist als ATA-Raid

das habe ich auch schon gehoert. ich glaube es aber solange nicht, bis jemand das richtig serioes testet und mir erklaert, warum. der bottleneck bei HDDs ist i.a. das laufwerk selbst und nicht das interface, egal ob es um geschwindigkeit oder latenzen geht.

Also auf meinem Board ist ja ein nativer S-ATA controller verbaut (Silicon Image) der angeblich deutlich mehr bringt als der onboard ITE-ATA-Raid chip.

Aber mich hat das ganze Anfangs auch sehr gewundert
bis ich das dann recht häufig gelesen habe.

Wie gesagt das teste ich bald mal selber :smiley:

wir koennen ja um irgendetwas wetten - das macht die ganze sache spannender. :laughing:

http://www.xbitlabs.com/articles/storage/display/seagate-barracuda-sata5.html

grosser test PATA, SATA, 17 seiten.

Vielen Dank für die konstruktiven Beiträge.
Ihr habt mir sehr geholfen.

Meinst du das ernst? oder hast du den :wink: vergessen?

Was mich übrigens massiv stört ist die verkürzte Garantiezeit auf 1 Jahr bei vielen Festplatten. Wie stellen die Hersteller sich das vor?
Der Händler soll blechen oder was ?
Der muss ja in Deutschland 2 Jahre Gewährleitung geben.
Wie sieht das dann aus - Festplatte hin und der Händler besorgt auf eigene Kosten Ersatz? Lächerlich!

Na wenigstens gibts bei WD zum Teil noch 3 Jahre und meine Datengrab-Samsungplatten bieten auch 3 Jahre!