SuSE-Jünger Beorn...

Hallo Leute,

jetzt muss ich doch direkt mal aus ner Mail von Beorn an mich zitieren, das darf ich mir echt nicht nehmen lassen. g

So so, selbst den haertesten SuSE-Juenger trifft die scheiss Distribution mitten ins Gesicht. g

CU,
Roi

WAS BITTE??
ich glaub es hackt beorn? wie oft musste ich es runterpredigen, wie oft habe ich versucht zu ueberzeugen? naja… wer nicht hoeren will muss fuehlen :crazy_face:

hrhrhr

Ich nehme alles zurueck Wanda und behaupte das Gegenteil :wink:

Aber Deine passwort Paranoia nehm ich Dir noch immer uebel. :crazy_face:

Beorn

Ahh, endlich noch einer der es erkannt hat :wink:

Btw, falls einer von euch plant einen 1und1 Server zu mieten, da gibt
es fertige Anleitungen wie man sich mit Hilfe des Rescue-Systems
von Suse entledigt und Debian installiert.

Gruss,

gork

Hi gork!

war harte arbeit, das kannst du mir glauben.

Btw, falls einer von euch plant einen 1und1 Server zu mieten, da gibt es fertige Anleitungen wie man sich mit Hilfe des Rescue-Systems
von Suse entledigt und Debian installiert.

erzaehl mehr… :slight_smile:

der rootserver von beorn und mir hat so ca nach 6 stunden kein suse mehr ertragen muessen nachdem ich den ersten schreikrampf bekommen habe weil das mit der umstellung von dhcp auf statisch mit suse ein spezialbaustellenscheiss ist. nach ca einem tag (fiese falle, dass die anleitungen alle auf realtek-nics geschrieben waren und die neue hardware ueberraschenderweise ne via rhine karte drinnen hat) war dann ein voll lauffaehiges debian am start.

CU,
Roi

Oh, gut das du das erwähnst, die letzte Kiste bei der ich das
gemacht habe hatte noch eine Realtek drin,
die die ich bald umstellen wollte hat eine Rhine drin :wink:

Was war denn da die Falle ? Das man halt den richtigen Treiber
im Kernel haben muss, oder ?

Gruss,

gork

hehe das ist bei ner kiste, die IRGENDWO steht wohl ungefähr so wichtig, wie normalerweise auch das richtige fs im kernel zu haben…


XMAS

Hi gork!

Sehe eben, dass die Anleitung aktualisiert wurde, die ich verwendet habe (http://www.lordy.de/debian/install.html). Schoen. War eben im April noch nicht der Fall. Mein Problem und die Falle war eben, dass ich eben schlicht und ergreifend die Anleitung Schritt fuer Schritt durchgemacht habe und so die falschen Module in der /etc/modules drinnen standen, naemlich das Modul fuer die Realtek-Karte. Inzwischen werden schlicht und ergreifend beide Module (Realtek und VIA-Rhine) in die modules-Datei reingenommen.

Naja, bei mir war halt das Problem, dass mit nem 2.4.18 Standardkernel, der bei der Installation verwendet wird und dem falschen Netzwerktreiber eben die Kiste nach nem Reboot keinen Mucks ins Netz von sich gibt. Bin dann nach 3 vergeblichen Versuchen (hab eben zuerst gedacht, ich haette was uebersehen oder einfach hastig falsch gemacht) auf die Idee gekommen mal zu gucken, was in der /var/log/syslog drinnen steht. Danach kam mir dann die Idee, dass irgendwas nicht mit der Netzwerkkarte stimmt. Und siehe da, im Rootforum stand dann irgendwo die Ausstattung der “neuen” Rootserver.

Inzwischen ist natuerlich nen optimierter 2.4.20 Kernel ohne ein einziges Modul am Start… :slight_smile:

CU,
Roi

Ach nee, XMAS, ist mir in den 6 Jahren die ich Linux benutze noch nicht
aufgefallen :wink:
Das gute bei 1und1 ist das man ein unabhängiges Recovery System
booten kann. Kannst also auch nach einem “echo hallo >/dev/hda” ohne
kostspieligen Support selber recovern.

Worauf ich hinaus wollte ist ob es bei den neuen Kisten noch mehr
Fallstricke gibt …

Gruss,

gork

das ist ja gar nicht übel

XMAS